Sicherheit
Veröffentlicht auf Nov 18, 2014
Letztes Update 29.03.2022

·

Unterschied zwischen einem inkrementellen und einem differentiellen Backup

Auf einem Computer werden Daten in Form von Dokumenten, Software, digitalen Fotos, Audio- oder Video-Dateien gespeichert. Tatsache ist, dass diese digitalen Informationen nicht nur gegenüber Virusangriffen anfällig sind, sondern auch durch Softwareprobleme unbrauchbar gemacht werden können. Um alle Arten von Inhalten, die auf einem Computer gespeichert sind, angemessen zu schützen, muss regelmäßig ein Backup gemacht werden.

Es gibt im Wesentlichen drei Arten von Backups, für die sich ein Unternehmen je nach Bedarf entscheiden kann. Ein Voll-Backup ist eine exakte Kopie aller auf einem Datenträger gespeicherten Daten. Das inkrementelle Backup dient dazu, nur die seit dem letzten Backup geänderten Dateien zu kopieren. Beim differentiellen Backup werden schließlich alle Daten seit dem letzten inkrementellen oder Voll-Backup kopiert.

Das inkrementelle sowie das differentielle Backup gehören zu den wichtigen sog. „intelligenten“ Backup-Strategien, die den Vorteil haben, dass sie sowohl Zeit als auch Speicherplatz einsparen. Obwohl mit diesen beiden Methoden nur die geänderten Dateien kopiert werden, gibt es große Unterschiede hinsichtlich der Realisierung und auch des Ergebnisses.

Warum sollte sich ein Unternehmen für diese beiden Backup-Methoden entscheiden?

Auf der Festplatte eines Computers ändert sich ein Großteil der darauf gespeicherten Informationen nur sehr langsam bzw. nur gelegentlich. Das ist der Fall beim Betriebssystem, bei den Anwendungen und zahlreichen Nutzerdaten. An einem Tag oder sogar in einem Monat erfährt nur ein sehr geringer Prozentsatz der Information auf einer Festplatte oder in einer Partition Veränderungen. Daher ist es sinnvoll, ein Backup nur von den Daten zu erstellen, die täglich geändert werden.

Das Prinzip des inkrementellen Backups

Beim inkrementellen Backup wird eine Teilgruppe von Daten gesichert, die sich seit dem vorherigen Voll- oder inkrementellen Backup verändert haben. Folglich werden bei diesem Verfahren alle diese Objekte als gesichert gekennzeichnet, um einen Unterschied zwischen den bereits gesicherten und den noch nicht gesicherten Daten zu machen. So werden die Ursprungsdateien nach dem Backup bereinigt. Ein inkrementelles Backup bezieht sich also immer auf die vorherige Sicherung, die entweder ein Voll-Backup oder ein inkrementelles Backup ist. Das inkrementelle Backup ist leistungsfähiger und schneller als ein Voll-Backup, denn es konzentriert sich nur auf die Dateien, die seit dem letzten Backup geändert wurden, und braucht daher weniger Speicherplatz. Um ein Voll-Backup durchzuführen, müssen übrigens alle vorherigen Backups zusammengefasst werden.

Das Prinzip des differentiellen Backups

Beim differentiellen Backup werden nur die seit dem letzten Voll-Backup geänderten Dateien gesichert. Es ist also vollkommen normal, dass dieses Verfahren im Vergleich zum inkrementellen Backup mehr Zeit und auch mehr Speicherplatz braucht. Der Hauptvorteil dieser Backup-Methode ist jedoch, dass sie hundertprozentig zuverlässig ist, da das Voll-Backup ausreicht, um alle gesicherten Daten wiederherzustellen.

Worin bestehen die Unterschiede?

Der größte Unterschied zwischen diesen beiden Backup-Methoden liegt also in der Menge der zu sichernden digitalen Informationen, die entweder in Bezug auf das Voll-Backup oder das vorherige Backup berechnet werden kann.

Wenn zum Beispiel zwei inkrementelle Backups ausgeführt werden, ohne dass eine Datei geändert wurde, sind im zweiten Backup keine Daten zu sehen.

Wenn hingegen zwei differentielle Backups für die gleichen Daten durchgeführt werden, sind die beiden Backups identisch. Bei einem Problem ermöglichen die differentiellen Backups die Wiederherstellung aller Daten in einer relativ kurzen Zeit, wohingegen die inkrementellen Backups für die Wiederherstellung alle Daten vom letzten bis zum ersten Backup benötigen.

Das inkrementelle Backup in der Cloud

Man braucht kein IT-Experte zu sein, um die Bedeutung eines Daten-Backups zu verstehen. Der Diebstahl eines PCs, ein Virus, eine Systempanne oder ein Schadenfall sind eine echte Bedrohung für Ihre Daten. Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, die eigenen Daten in der Cloud zu speichern. Konzentrieren Sie sich auf das Wesentliche und entscheiden Sie sich für das inkrementelle Backup.

Die Vorteile des inkrementellen Backups in der Cloud

Was würden Sie tun, wenn Ihre Jacke Flecken hat und Sie diese Flecken im Handumdrehen selbst entfernen könnten? Würde Sie die Jacke vollständig in der Maschine waschen oder nur den Fleck per Hand entfernen? Genau wie ein kleiner Fleck keine komplette Wäsche benötigt, erfordert eine geringfügige Änderung Ihrer Daten kein Voll-Backup. Inkrementelle Backups ermöglichen Ihnen, Ihre Daten schnell und effizient zu schützen, denn Sie können ein Backup ganz nach Wunsch und Arbeitsleistung stündlich programmieren. Auf diese Weise verfügen Sie über tägliche Backups.

Das inkrementelle Backup zum Einsparen von Bandbreite

Um die auf einem Computer gespeicherten Daten vor den zahlreichen Risiken wie Manipulationsfehler oder Naturkatastrophen zu schützen, benötigen Sie einen Backup-Mechanismus. In einem Unternehmen wird ein Daten-Backup vor allem empfohlen, um Datenverluste zu minimieren, die nach einem Diebstahl, einem Schadenfall oder einem Ausfall des IT-Systems auftreten könnten. Die derzeit angebotenen Backup-Verfahren bieten den Unternehmen zahlreiche Vorteile.

Artikel-Mitwirkende
Share on email
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

weitere Artikel

Cybersicherheit und Regulierung: die neue NIS-2-Richtlinie!

Sicherheit, Sicherheit

Sep 07, 2022

Die drei neuesten Trends auf dem Gebiet der Führungstreffen

Mai 04, 2022

Filter Branche

Kritische Infrastruktur

Finanzdienstleistungen und Versicherungen

Gesundheitswesen

Regierung & Verwaltung

Energie

Luft- und Raumfahrt & Verteidigung

Filter Unternehmensabteilung

Marketing & Vertrieb

F&E und Technik

Risiko und Compliance

Finanzen

Rechtsabteilung

Personalwesen

Informationssicherheit